1. Eislinger Veteranen Ranglisten Turnier 2019

Thomas Heilmann, Rudolf Künstler und Daniel Renner (VfB/ Fechtakademie Ravensburg) waren verganenes Wochenende beim 1. Eislinger Veteranen Ranglisten Turnier am Start. Insgesamt waren rund 270 Veteranen in allen Waffen und Altersklassen beim international Besetzten Turnier am Start.
Daniel Renner belegt in der sehr stark besetzten AK50+ einen guten 33. Rang und scheiterte nur knapp am 32-er KO.
Thomas Heilmann schaffte in der AK60+ den Einzug ins Achtelfinale. Mit Rang 9 blieb ihm der Einzug in die Finalrunde leider verwehrt.
Rudolf Künstler ging in der AK70+ an den Start. Nach durchwachsener Setzrunde steigert sich Künstler von Gefecht zu Gefecht und musste erst im Halbfinale seinem Gegner Hans Prechtl (Nürnberger FC) mit 10:3 Treffern den Vortritt lassen.

Das nächste Veteranen Ranglisten Turnier ist Ende März in Kassel.

Bildmitte: Rudolf Künstler vom VfB

Foto: TSG 1873 Eislingen: Regionales Spitzensportzentrum Eislingen

Marco Birkenmaier erreicht Achtel-Finale beim U20 World Cup

Marco Birkenmaier, der seit dieser Saison für die TSG Reutlingen startet und nach wie vor beim VfB Friedrichshafen trainiert, gelang am vergangenen Wochenende beim mit 175 Fechtern aus 35 Nationen stark besetzten Junioren World Cup Trophée de Bâle in Basel mit Platz 13 eine herausragende Platzierung.

Bereits in der Vorrunde zeigte der C-Kaderathlet des Deutschen Fechterbundes und aktuell 4. der deutschen Rangliste eine starke Leistung. Zwar ging sein erstes Gefecht gegen den Franzosen Raphael Dominici verloren, danach wurde Marco von Gefecht zu Gefecht mutiger und gewann gegen den Polen Wojciech Lubieniecki – aktuell 11. der Weltrangliste – deutlich mit 5:2. Anschließend besiegte er den Russen Maksim Potapov nach anfänglichem Rückstand knapp 5:4, bevor er den Luxembourger Niklas Prinz 5:3 sowie Jovan Borer aus der Schweiz mit 5:4 besiegte. Auch sein letztes Vorrundengefecht gewann er sicher mit 5:2 gegen den Spanier Jaime De No Velez.

In der anschließenden Setzliste für die Direktausscheidung wurde Marco Birkenmaier als Bester des deutschen Teams auf Position 27 geführt.

Mit einem deutlichen Sieg gegen den Franzosen Wingert konnte er sich für das Hauptturnier der besten 64 Fechter qualifizieren. Mit zwei weiteren deutlichen Siegen gegen den Spanier Emilio Fernandez-Jimendo und den Portugiesen Filipe Frazao konnte sich Birkenmaier erstmals bei einem Word Cup für das Achtelfinale qualifizieren.

Gegen den starken Ungarn David Nagy, aktuell Nr. 5 der U20- Weltrangliste und späteren Bronzemedaillengewinner, hatte Birkenmaier an diesem Tag kein Mittel. Deutlich musste er seinem Gegner mit 15:10 Treffern den Vortritt lassen und beendete den Wettkampf mit dem herausragenden 13. Platz.

„Marco hat heute mit Abstand sein bestes Word Cup Turnier gefochten und hat gerade in kritischen Situationen sehr mutig agiert“, bescheinigte ihm der für die Junioren des DFB verantwortliche Trainer Braun aus Tauberbischofsheim. 

Word Cup Sieger wurde der Tscheche Jakob Jurka, der den Ungarn Tibor Andrasfi im Finale mit 15:12 besiegte. Der 19-jährige Birkenmaier, der über die Fa. Winterhalter an der Dualen Hochschule Friedrichshafen Wirtschaftsingenieurwesen studiert, bereitet sich nun intensiv auf die Deutschen U20- Meisterschaften Anfang Mai 2019 in Laupheim vor.

Allstar Deutschland Challenge U13+ U14

Dario Knör und Nico Miller vom VfB waren erstmals bei der Allstar Deutschland Challenge in Frankfurt am Start. Für beide Häfler Fechter war es der erste Start bei einem so großen Turnier. Insgesamt waren über 100 Fechter aus dem gesamten Bundesgebiet am Start.

Für Nico Miller lief es leider alles andere als gut an diesem Tag. Nach längerer Verletzungspause schied er nach der Zwischenrunde leider aus und belegte einen der hinteren Plätze.

Dario Knör konnte sich mit jeweils 3 Siegen und 3 Niederlagen in Vor- und Zwischenrunde für die Direktausscheidung qualifizieren. Nach einem Sieg im ersten Durchgang folgte eine knappe Niederlage. In den Platzierungsgefechten musst er erneut seinen Gegnern den Vortritt lassen. Er belegt einen respektablen 36. Platz in der Gesamtwertung und damit Platz 5 in seiner Altersklasse.

Das nächste Allstar Deutschland Challenge Turnier wird im April in Leverkusen stattfinden, die Abschlussturnier dann im Mai in Leipzig.

Dario Knör mit seinem Trainer Jan Zechel
Dario (rechts) im Angriff

Starker Auftritt der Senioren in Korb

Die beiden Häfler Fechter Rudolf Künstler (AK70+) und Britta Amann (AK40+) belegten bei den 1. Baden Nord – Württembergischen Meisterschaften der Senioren am 19.01.2019 in Korb vordere Plätze.

Folgende Platzierungen wurden erreicht:
1. Platz Säbel AK40+: Britta Amann
1. Platz Florett AK40+: Britta Amann
3. Platz Degen AK40+: Britta Amann
3. Platz Florett AK70+: Rudolf Künstler
5. Platz Degen AK70+: Rudolf Künstler

Marco Birkenmaier belegt Platz 3

Beim Internationalen Qualifikations-Turnier im Herren Degen der Junioren in Osnabrück waren unter den insgesamt 136 Startern auch unser Mitglied Marco Birkenmaier dabei. Am Ende konnte sich der für die TSG Reutlingen startende Birkenmaier bis ins Halbfinale kämpfen, wo er gegen den späteren 2. Platzierten Ruben Derksen aus den Niederlangen verlor und Dritter wurde. 

Knör und Neumeister auf Rang 2 in Feldkirch

Die Häfler Degenfechter Dario Knör (Jugend B) und Alexander Neumeister (Jugend C) belegten beim 
Int. Jugendliga- Turnier in Feldkirch/ Österreich am vergangenen Samstag jeweils den 2. Platz in ihrer Altersklasse. Nico Miller (Jugend B) rundet das gute Ergebnis mit Rang 9 ab.

Jahresabschluss-/Weihnachtsfeier

An alle Mitglieder der Fechtabteilung, Kursteilnehmer und Eltern unseres Fechternachwuchses,

wir möchten Euch recht herzlich zur unserer Jahresabschluss-/Weihnachtsfeier am Freitag, den 14.12.2018 ab 18.30 Uhr in der kleinen Turnhalle der Pestalozzischule einladen. Zusammen mit Euch wollen wir in gemütlicher Runde das Jahr 2018 entspannt ausklingen lassen. Bei diesem Anlass ehren wir die diesjährigen Sieger und Platzierten des POOL 2018 (Aktive) für ihre Leistungen.

Über mitgebrachtes Fingerfood oder Weihnachtsgebäck für das Buffet würden wir uns sehr freuen. Für Getränke wird gesorgt.

An diesem Abend und in der nächsten Woche findet dann kein Training mehr statt. Das erste Training im neuen Jahr ist am Dienstag, 08. Januar 2019.

Auf ein paar nette gemeinsame Stunden zusammen mit Euch freuen sich die Mitglieder des Vorstandes der Fechtabteilung –)———-

Thomas Heilmann, Abteilungsleiter

Britta Amann, Stellvertretende Abteilungsleiterin

Daniel Renner, Kassenwart

Degen- Gold in Ravensburg

Alexander Neumeister (VfB FN/ TSV Tettnang) holt Gold beim 4. Int. FWF- Cup in Ravensburg. Die U20- Fechterin Noemi Heilmann gewinnt Silber in der Aktivenklasse.

Vergangenes Wochenende fand bei der Fechtakademie Ravensburg der Internationale FWF- Cup statt. Insgesamt hatten sich über 125 Teilnehmer in den verschiedenen Altersklassen zum Qualifikationsturnier der Int. Bodenseefechterschaft gemeldet. Weiterlesen

Bezirksmannschaftsmeisterschaft 2018

Vergangenes Wochenende fand in Biberach erstmals die Bezirksmannschaftsmeisterschaft statt. Zur Premiere hatten insgesamt 20 Teams aus dem Bezirk Oberland gemeldet. Gefochten wurde mit Florett und Degen in den Klassen „Schüler“ und „Offene Klasse“.

Ergebnisse:
2. Platz Damenflorett, Offene Klasse: SG VfB Friedrichshafen/ TG Biberach/ TSV Tettnang mit Britta Amann, Kathrin Karnath und Christina Gram

2. Platz Damendegen, Offene Klasse: SG VfB Friedrichshafen/ Fechtakademie Ravensburg mit Britta Amann, Ilona Frey und Luisa Frey

6. Platz Herrendegen, Offene Klasse: VfB Friedrichshafen mit Dario Knör, Nico Miller und Constantin Heizmann

Marco Birkenmaier gewinnt 2. Internationale Allstar- Trophy

In Reutlingen haben Marco Birkenmaier, Dario Knör und Lilly- Eleonore Kleinert (FC TS Dornbirn/VfB) vom VfB Friedrichshafen ihr Saisonfinale bei der 2. Internationale Allstar- Trophy gefeiert. Birkenmaier konnte den Wettbewerb der Aktiven für sich entscheiden, Knör und Kleinert holten Bronze in ihren Altersklassen.

Bei den Aktiven hatten sich insgesamt 34 Teilnehmer aus Deutschland, Schweiz, USA, Russland und der Türkei ihre Teilnahme gemeldet. Nach makelloser Vorrunde konnte sich Birkenmaier an Nummer 1 gesetzt für die anschließende Direktausscheidung qualifizieren. Fast mühelos und mit teilweise sehr deutlichen Siegen gegen Daniel Gienger (TSV Pliezhausen), Martin Pichelmeier (FC Gröbenzell) und Finn Schulz (TSG Reutlingen) qualifiziert er sich für das Halbfinale. Hier musste er erstmal etwas mehr von seinem Können aufzeigen, siegte aber dennoch ungefährdet mit 15:13 Treffern gegen Michael Mosberger (FC St. Gallen). Im Finale wartete mit Julien Jean- Baptiste (FC St. Gallen) ein starker Gegner auf ihn. Jean- Baptist hat vor einigen Jahren ebenfalls dem Deutschen U20- Nationalkader angehört und viele Jahre im Olympiastützpunkt in Tauberbischofsheim trainiert. Das Gefecht war bis zum Schluss überaus spannend und technisch auf sehr hohem Niveau. Beide Fechter schenkten sich absolut nichts. Keiner konnte sich mehr als zwei Treffer vom Gegner absetzen. Erst kurz vor Ablauf der regulären Kampfzeit beim Stand von 14:14 gelang Birkenmaier der lange ersehnte Einzeltreffer und damit auch der Treffer zum Gesamtsieg.

Nicht weniger Erfolgreich war an diesem Tag Dario Knör. In seiner Altersklasse hatten sich insgesamt 17 Fechter angemeldet. Auch er qualifiziert sich mit 5 Siegen aus 5 Gefechten für die Direktausscheidung. An Platz 1 gesetzt wurde er mit einem Freilos belohnt und war direkt für das Tableau der Besten 16 Fechter gesetzt. Mit deutlichen Siegen über Gustav Kaufmann (Heidelberger FC/ TSG Rohrbach) und Anton Albrecht (SC Leipzig) erreichte auch er das Halbfinale. Hier war dann leider mit 10:5 Treffern gegen den Lokalmatador Nico Geckeler (TSG Reutlingen) Endstation. Mit Bronze verabschiedet auch er sich in die wohlverdiente Sommerpause.

Lilly- Eleonore Kleinert startete in der Damenklasse U14+U13 mit insgesamt 10 Fechterinnen aus Deutschland, Österreich, USA und Griechenland. Auch sie behielt eine weiße Weste in der Setzrunde und wurde für die anschließende Direktausscheidung an Platz 1 gesetzt. Ebenfalls mit Freilos war sie direkt ins Viertelfinale gesetzt. Hier siegt sie mit 10:8 Treffern gegen Maike Behrens (TSV Oberammergau). Im Halbfinale traf sie auf Vasiliki Voutsina  aus Griechenland. Leider hatte sie kein Rezept gegen die ihr unbekannte Gegnerin und musste ihr mit 10:8 Treffern den Vortritt lassen. Auch sie wurde an diesem Tag mit Bronze belohnt.