Marco Birkenmaier in der Spitze etabliert

Marco Birkenmaier Degen-Nachwuchstalent der Fechtabteilung des VfB Friedrichshafen hat sich endgültig in der Spitze der U20-Junioren in Deutschland etabliert. Kommendes Wochenende fechtet er erstmals beim Mannschaftsweltcup im Team des Deutschen Fechterbundes.

Mehrere Turniere bestritt der 18-jährige Schüler des Gymnasiums der Claude-Dornier-Schule in diesem Jahr schon für die Deutsche- und Weltrangliste der U20-Degenfechter. Bei den nur für die deutsche Rangliste relevanten, trotzdem international besetzten Turnieren in Bad Segeberg, Osnabrück und Offenbach belegte Marco die Ränge acht, fünzehn und sieben. Während diesen Wettkämpfen fiel die hohe Leistungsdichte auf, konnte sich doch kein Fechter bei allen Turnieren im Vorderfeld behaupten. Marco war bei diesen Turnieren mit 22 Ranglistenpunkten nach Louis Bongard (TSV Bayer Leverkusen, 24 Punkte) der erfolgreichste Punktesammler.

Zudem standen für Marco Starts bei den Junioren-Weltcupturnieren in Riga und Luxemburg auf dem Programm.

Beim Weltcup in Riga, seinem ersten Turnier dieser Kategorie konnte Marco in der Vorrunde drei Siege gegen Fechter aus Schweden, Japan und Belgien, bei Niederlagen gegen Sportlern aus Ungarn, Kasachstan und Frankreich verbuchen. Im folgenden K.O.-System schlug er dann erst einen Weissrussen und dann einen Finnen bevor er denkbar knapp mit 14:15 gegen den Italiener Giacomo Paolini verlor. Marco belegte schließlich den 56. Platz unter 239 Teilnehmern und sammelte seine ersten Weltcup-Punkte.

Beim traditionellen Junioren-Weltcup in Luxemburg gelangen dem Nachwuchstalent dann schon vier Siege in der Vorrunde gegen Fechter aus Australien, Singapur, Luxemburg und Venezuela, bei zwei Niederlagen gegen einen Russen und einen Finnen. Nach einem Freilos im 256er-K.O. traf Marco dann ausgerechnet auf seinen Trainingspartner, den für den Heidenheimer SB startenden Konstanzer Juilan Seyd. Wie fast immer behielt er auch diesmal mit 15:7 die Oberhand, musste dann aber in der Runde der letzten 64 eine Niederlage gegen den Franzosen Andric Pianfetti hinnehmen. In der Endabrechnung des 191 Teilnehmer starken Turniers belegte Marco Birkenmaier den 43. Platz.

Marco ist nun in der Deutschen Rangliste auf Platz 4 geführt und damit beim kommendes Wochenende in Heraklion stattfindenden Weltcupturnier zum ersten Mal neben dem Einzelwettbewerb am Samstag auch für den am Sonntag stattfindenden Mannschaftsweltcup ins deutsche Team nominiert.

Dr. Matthias Herter