Fechten bei Hitze – hitzige Gefechte

Die internationale Bodenseeliga der Jugendfechter und die internationalen Bodenseemeisterschaften für Zweier-Degenteams – zwei Turniere an einem Wochenende veranstaltete die Fechtabteilung des VfB Friedrichshafen in der Bodenseesporthalle.

Über 70 jugendliche Degenfechterinnen und –fechter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz versammelten sich am Samstag früh in der Bodenseesporthalle in Friedrichshafen um in insgesamt 10 Wettbewerben Punkte für die internationale Bodenseeliga zu ergattern. Aber auch Medaillen für den Turniersieg standen den Nachwuchsklingenkünstlern in Aussicht. Alle Fechter qualifizierten sich in Vorrunden für die folgenden Finalrunden bei den jüngeren oder K.O-Gefechte in den höheren Altersklassen, in denen dann um jeden einzelnen Treffer gekämpft wurde. Vom VfB Friedrichshafen waren Cornelius Kuhlmann und Louis Goll im U13, Constantin Heizmann im U12 und Dario Knör und Nico Miller im U11-Wettbewerb am Start. Cornelius gelangen in seiner Vorrunde 5 Siege bei lediglich 2 Niederlagen, während Louis sich bei einem seiner ersten Wettkämpfe ohne Sieg begnügen musste. Mit drei weiteren Niederlagen in Haupt- Hoffnungslauf und Platzierungsgefecht belegte er den achten Endrang. Cornelius gewann sein erstes Gefecht klar, musste dann aber im Halbfinale gegen Stefan Rohner (FTS Dornbirn) eine unglückliche 9:10 Niederlage hinnehmen und kam damit auf den Bronzeplatz.

Constantin Heizmann agierte in seiner Vorrunde etwas unglücklich und musste wie auch im K.O. Niederlagen hinnehmen. Er belegte den zwölften Schlussrang.

Dario Knör startete mit 3 Siegen und 2 Niederlagen, während Nico Miller sich mit einem Sieg begnügen musste. Nach zwei Niederlagen in der ersten K.O.-Runde und der ersten Platzierungsrunde gelang Nico in den letzten beiden Gefechten Siege, so dass Nico den 13. Platz unter 17 Fechtern belegte. Dario Knör focht sich über Siege gegen Quintin Jacomet (FC St. Gallen) und Christian Betz (FA Ravensburg) ins Halbfinale, wo er jedoch gegen Marwin Heuberger (ETSV Offenburg) eine Niederlage hinnehmen musste und somit den dritten Endrang erreichte.

Etwas unschön war, dass turnierunerfahrene Eltern immer wieder das ehrenamtliche und sehr erfahrene Orga-Team des VfB Friedrichshafen zum Teil unfein kritisierten, dass der Turnierablauf dieser Veranstaltung mit über 70 Jugendlichen und Kindern in 10 Wettbewerben nicht Ihren Vorstellungen entspräche.

Dr. Matthias Herter