Marco Birkenmaier gewinnt 2. Internationale Allstar- Trophy

In Reutlingen haben Marco Birkenmaier, Dario Knör und Lilly- Eleonore Kleinert (FC TS Dornbirn/VfB) vom VfB Friedrichshafen ihr Saisonfinale bei der 2. Internationale Allstar- Trophy gefeiert. Birkenmaier konnte den Wettbewerb der Aktiven für sich entscheiden, Knör und Kleinert holten Bronze in ihren Altersklassen.

Bei den Aktiven hatten sich insgesamt 34 Teilnehmer aus Deutschland, Schweiz, USA, Russland und der Türkei ihre Teilnahme gemeldet. Nach makelloser Vorrunde konnte sich Birkenmaier an Nummer 1 gesetzt für die anschließende Direktausscheidung qualifizieren. Fast mühelos und mit teilweise sehr deutlichen Siegen gegen Daniel Gienger (TSV Pliezhausen), Martin Pichelmeier (FC Gröbenzell) und Finn Schulz (TSG Reutlingen) qualifiziert er sich für das Halbfinale. Hier musste er erstmal etwas mehr von seinem Können aufzeigen, siegte aber dennoch ungefährdet mit 15:13 Treffern gegen Michael Mosberger (FC St. Gallen). Im Finale wartete mit Julien Jean- Baptiste (FC St. Gallen) ein starker Gegner auf ihn. Jean- Baptist hat vor einigen Jahren ebenfalls dem Deutschen U20- Nationalkader angehört und viele Jahre im Olympiastützpunkt in Tauberbischofsheim trainiert. Das Gefecht war bis zum Schluss überaus spannend und technisch auf sehr hohem Niveau. Beide Fechter schenkten sich absolut nichts. Keiner konnte sich mehr als zwei Treffer vom Gegner absetzen. Erst kurz vor Ablauf der regulären Kampfzeit beim Stand von 14:14 gelang Birkenmaier der lange ersehnte Einzeltreffer und damit auch der Treffer zum Gesamtsieg.

Nicht weniger Erfolgreich war an diesem Tag Dario Knör. In seiner Altersklasse hatten sich insgesamt 17 Fechter angemeldet. Auch er qualifiziert sich mit 5 Siegen aus 5 Gefechten für die Direktausscheidung. An Platz 1 gesetzt wurde er mit einem Freilos belohnt und war direkt für das Tableau der Besten 16 Fechter gesetzt. Mit deutlichen Siegen über Gustav Kaufmann (Heidelberger FC/ TSG Rohrbach) und Anton Albrecht (SC Leipzig) erreichte auch er das Halbfinale. Hier war dann leider mit 10:5 Treffern gegen den Lokalmatador Nico Geckeler (TSG Reutlingen) Endstation. Mit Bronze verabschiedet auch er sich in die wohlverdiente Sommerpause.

Lilly- Eleonore Kleinert startete in der Damenklasse U14+U13 mit insgesamt 10 Fechterinnen aus Deutschland, Österreich, USA und Griechenland. Auch sie behielt eine weiße Weste in der Setzrunde und wurde für die anschließende Direktausscheidung an Platz 1 gesetzt. Ebenfalls mit Freilos war sie direkt ins Viertelfinale gesetzt. Hier siegt sie mit 10:8 Treffern gegen Maike Behrens (TSV Oberammergau). Im Halbfinale traf sie auf Vasiliki Voutsina  aus Griechenland. Leider hatte sie kein Rezept gegen die ihr unbekannte Gegnerin und musste ihr mit 10:8 Treffern den Vortritt lassen. Auch sie wurde an diesem Tag mit Bronze belohnt.